Gott sucht Dich!

Was ist Sünde – und gibt es wirklich Sündenschuld?

Die wesentliche Frage im Leben eines Menschen hängt mit dem Thema „Sünde“ und „Sünden“ zusammen. Darüber spricht man heute nicht gerne, weil das so negativ klingt. Um diese Betroffenheit abzumildern, hat man den abstrakten Begriff der Sünde, wie ihn Gott in der Bibel, seinem Wort, verwendet, abgewandelt. Man spricht davon, dass es „Sünde“ ist, ein Eis zu viel zu essen. Dass man sich versündigt, wenn man sich ein teures Vergnügen wie eine Luxuslimousine leistet usw.

Was aber ist Sünde in den Augen Gottes?

Sünde ist die Verfehlung des Lebenszwecks eines Menschen. Man weicht von dem Weg ab, den Gott – denn um seine Beurteilung geht es hier – dem Menschen vorgegeben hat. Eva und auch Adam haben von einer Frucht gegessen, deren Genuss Gott ihnen ausdrücklich verboten hat. So wich das erste Menschenpaar von dem Weg Gottes ab.

Es gibt keinen einzigen Menschen, der nicht irgendeine Sünde begangen hätte. Es gibt kein Kind, das seinen Eltern nicht mindestens einmal ungehorsam gewesen wäre. Es gibt keinen Erwachsenen, der nicht mindestens einmal in seinem Leben gelogen hätte, und wenn es nur die berühmte Notlüge wäre. Wer etwas dergleichen getan hat, hat eine Sünde begangen.

Dadurch ist der Mensch schuldig vor Gott. Denn wer sündigt, sündigt gegen Gott und lädt die Schuld auf sich, Gott nicht gehorsam gewesen zu sein. Gott sei Dank – man kann von dieser Schuld befreit werden. Dazu gehört zunächst einmal, dass man diese Schuld auch anerkennt und als persönliche Schuld bekennt. Wer das tut, wird von Gott freigesprochen: „Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Gott treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit“ (1. Johannesbrief, Kapitel 1, Vers 9).

Genau dafür ist Gott Mensch geworden. Denn diese Vergebung war nur dadurch möglich, dass ein sündloser Mensch für sündige Menschen stirbt. Das hat Jesus Christus getan und die Strafe von sündigenden Menschen auf sich genommen. Zugerechnet wird diese „getragene Strafe“ allerdings nur dem, der Gott seine Sünden bekennt, eine echte Sinnesänderung vornimmt und Jesus Christus als Retter annimmt. Wer das tut, kann von da an ein wirklich glückliches Leben führen.

Schau mal hier vorbei...