Gott sucht Dich!

Hat das Kreuz eine Bedeutung für uns heute?

kreuz„Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft“ (1. Korinther Kapitel 1 Vers 18).

Die Leiden von Jesus Christus am Kreuz von Golgatha sind nicht einfach dazu da, um den Menschen zu beeindrucken! Das sollen sie zwar auch. Sie sprechen jedoch in erster Linie die Sprache Gottes an unser Gewissen: Es war nötig, dass ein vollkommener Mensch käme, um für Menschen zu leiden und zu sterben, um sie von ihren Sünden zu befreien und zu erretten. Deshalb gestatten Sie mir ein persönliches Wort:

Ewig verloren – das Leben wählen!

Sie sind ein Sünder, ewig verloren. Sie haben keine Chance, in den Himmel zu kommen. Ist Ihnen das egal? Hoffentlich nicht! Wenn Sie sich entscheiden wollen, ewig in der Gottesferne zu leiden, dann lässt Gott Sie diesen Weg gehen. Sie werden sich allerdings immer an diese – falsche – Entscheidung erinnern.

Ich will nicht glauben, dass Sie diese Konsequenz auf sich nehmen wollen. Denn es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen (Hebräerbrief Kapitel 10, Vers 31), der die „Verweigerer“ seines Liebesangebots am göttlichen Richterstuhl nur noch der Hölle überantworten kann!

Heute ist noch ewige Rettung für Sie möglich!

Gott bietet jedem Menschen heute noch Rettung an! Wenn Ihnen Ihre Situation als „schuldig vor Gott“ deutlich geworden ist, zeigt Ihnen Gott, dass jemand für Sie gestorben ist, Ihre Strafe stellvertretend auf sich genommen hat. Das ist Jesus Christus!

„Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigartigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe sondern ewiges Leben habe“ (Johannes Kapitel 3 Vers 16).

„Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden“ (Apostelgeschichte Kapitel 16 Vers 31).

Sind wir rettungsbereit?

Noch wird diese Botschaft gepredigt – auch Ihnen. Es liegt ganz allein an Ihnen, ob Sie sich retten lassen wollen. Gott bietet Ihnen seine Gnade an, freiwillig und kostenlos. Und zugleich gebietet Er auch die Umkehr zu Ihm – es ist der einzige Weg!

Wollen Sie Jesus Christus, der Sie liebt und deshalb für Sie gestorben ist, nicht als Retter annehmen? Sonst wird Er einmal Ihr Richter sein – noch kann und möchte Er Ihr Retter werden!

Warum musste Jesus leiden?

Man fragt sich unwillkürlich: Warum ist es nötig, dass jemand so leiden muss? Natürlich hat es in den letzten 2.000 Jahren manche Märtyrer gegeben, die auch Schreckliches erleiden mussten. Die teilweise tagelang an Kreuzen hingen oder bei lebendigem Leib verbrannt wurden. Auch das waren furchtbare Qualen!

Die Leiden Jesu Christi waren vor seinem Tod in ihrer Summe und in ihrer Intensität einzigartig. Und man fragt sich unwillkürlich: Warum musste Jesus dann überhaupt so leiden?

Die Antwort liegt darin, dass jemand für die Sündenschuld eines Menschen sterben muss. Entweder er selbst – oder ein Stellvertreter. Jesus Christus war bereit, aus Liebe zu uns für uns zu sterben. Jeder, der diese Leiden und diesen Tod für sich persönlich als notwendig ansieht und auch im Glauben annimmt, wird gerettet. So ergeben diese furchtbaren Leiden Jesu wirklich Sinn.

Schau mal hier vorbei...